Virtual Reality in der Architektur

Der beste Weg, um Architekturprojekte in virtueller Realität zu präsentieren

von Aaronyee

Virtual Reality für Architekten mit Oculus Rift und HTC Vive

Virtual Reality (VR) ist eines der aktuellsten Themen in der Architektur, und das aus gutem Grund. Viele Enscape-Anwender experimentieren mit VR-Architektur oder setzen sie bereits in ihrem täglichen Geschäft ein. Das Erlebnis einer virtuellen Begehung Ihres Projekts ist jedem anderen überlegen, selbst einer 3D-Projektion auf großer Leinwand. Sie vermittelt ein direktes Raumgefühl für Ihr Konzept, das Sie auch mit Architekturmodellen nicht in dieser Form erreichen können. Wir haben Enscape 2013 mit der Vision gestartet, dass jedes Architekturprojekt eines Tages in virtueller Realität erlebbar sein kann.

Virtual Reality in der Architektur: Anwendungsfälle

Bereits heute setzen 9 der 20 großen Architekturbüros weltweit VR in Testfällen oder sogar im Tagesgeschäft ein. Sie profitieren von VR-Architektur in verschiedenen Anwendungen. Da virtuelle Realität eine relativ neue Technologie ist, wird sie jedoch vorwiegend von Visionären und Technikbegeisterten genutzt. VR wird sich jedoch in den nächsten Jahren weiter durchsetzen, sodass ihre praktische Einsetzbarkeit über den geschäftlichen Erfolg entscheiden kann.

Projekt-Präsentationen für Kunden in emotional mitreißender Form sind daher ein Hauptgrund für den Einsatz virtueller Realität. Architektonische VR-Erlebnisse sind beeindruckend, weil sie ein besseres Verständnis für Konzepte vermitteln und Kunden emotional in Projekte einbeziehen. Neben den Kunden profitieren auch praktische Anwendungen von virtueller Realität:

Eine davon sind interne Präsentationen. VR-Begehungen mit Kollegen und Vorgesetzten ermöglichen schnellere und fundiertere Gespräche. Das geben auch Kritiker der Technologie zu. Architekten, die ihr Projekt einmal in VR erlebt haben, sind sofort überzeugt,

denn virtuelle Realität kann auch für eigene Entwurfsprüfungen genutzt werden. Details wie Balustraden oder Treppen werden in virtueller Realität viel deutlicher, sodass der Architekt seine Arbeit realistischer erleben kann.

Enscape lässt sich in diese Prozesse perfekt integrieren, da der Anwender sein Konzept per Mausklick virtuell betreten kann. Somit werden auch späte Änderungen noch in die endgültige Präsentation eingebunden.

Technische Lösungen

Direkte Integration von VR in CAD-Software

Enscape ist eine Lösung, die direkt in eine CAD-Software integriert wird. Es gibt verschiedene Lösungen auf dem Markt, die auf Architektur-VR spezialisiert sind. Enscape bietet jedoch die einzige direkte Integration in CAD-Software. Diese Integration macht es möglich, CAD-Modelle per Mausklick direkt zu erleben. Die Virtual-Reality-Anwendung stellt hohe Hardware-Anforderungen, liefert jedoch hervorragende Ergebnisse ohne zusätzlichen Aufwand. Damit ist sie die bevorzugte Lösung für alle Anwendungsfälle: Sie bleiben direkt am Computer, ohne wochenlang warten und hohe Beträge für Walk-Throughs ausgeben zu müssen. Darüber hinaus zeigt die bedienfreundliche, integrierte Visualisierung, dass eine Lösung wie Enscape das größte Zukunftspotenzial hat.

VR mit Gaming-Engine

CAD-Modelle können auch als Renderings exportiert werden, die mit Computerspielen kompatibel sind. Der Vorteil dieser Lösung ist die hohe, nahezu fotorealistische Rendering-Qualität. Die Erstellung solcher virtuellen Realitäten erfordert allerdings einige Kenntnisse sowie Arbeit und Zeit. Das verursacht entsprechend hohe Preise.

360°-Panoramabild

Manche VR-Anwender senden ihren Kunden gerne hochwertige Bilder. In diesem Fall ist der Export des CAD-Modells als 360°-Panorama die beste Option. Sie hat jedoch den Nachteil, dass die Ansicht nicht flexibel ist, weil das exportierte Modell nur bestimmte Stellen des Projekts zeigen kann. Diese VR-Anwendung können fast alle Geräte ausführen, z. B. Google Cardboard und Samsung Gear VR. Enscape unterstützt diese Funktion aktuell nicht. Wenn Sie diese Funktion in Enscape wünschen, geben Sie Ihre Stimme dafür in unserer Entwicklungs-Agenda ab.

Geräte

Oculus Rift

Das von Enscape aktuell unterstützte VR-Headset (HMD, Head Mounted Display) ist Oculus Rift. Das Oculus ist eines der ersten und weltweit bekanntesten HMDs. Die endgültige Version läuft mit 2160×1200 Pixeln Auflösung. Dies ist die bevorzugte Lösung für Enscape, da sie ähnliche Qualität wie das ‚Vive‘ zu geringeren Kosten bietet.

HTC Vive

Außerdem unterstützt Enscape das HTC Vive. Seine Bildschirmauflösung ist vergleichbar mit der von Oculus Rift. Das Vive bietet hervorragende Positionsnachverfolgung, sodass sich Anwender im Bereich von 5 x 5 m natürlich bewegen können. Das ist praktisch, kann aber auch ein Nachteil sein, da die Technologie in diesem Bereich installiert werden muss, um optimal zu funktionieren.

Google Cardboard und Gear VR

Mit Enscape können Sie Panoramabilder exportieren, die z. B. in Google Cardboard, Gear VR oder einem Webbrowser geöffnet werden können. Das Hochladen erledigt Enscape automatisch für Sie.

Optimieren Sie Ihren Workflow

Es hat unser Verfahren revolutioniert. Wir sind jetzt in der Lage, Entscheidungen schneller zu treffen. Dadurch können wir mehr Zeit für das eigentliche Design verwenden.

Bob Shemwell | Senior Principal
Overland

Projektzeit und Kosten minimieren

Aus unserer Sicht kann dieses Designverfahren mit interaktiver Gebäude-Besichtigung für Kunden auf lange Sicht viel Geld sparen, da sie schon vorher wissen, was sie bekommen.

Paul McCreanor | Director
McCreanor and Co. Architekten

Dynamisch und flexibel

Design ist bei Turner Fleischer immer ein aufwändiger Prozess, doch mit Enscape wird er dynamischer. Diese Tools können endlich mit unserer Kreativität mithalten, sodass wir schnellere Entscheidungen treffen können, deren Wirkung die Kunden sofort sehen.

Steve Nonis | Principal
Turner Fleischer Architects Inc.

Kunden beeindrucken

Seit wir Enscape einsetzen, bewundern die Kunden unsere Präsentationen. Damit werden Projekte tatsächlich erlebbar, noch bevor sie umgesetzt werden. Mit Enscape liefern wir bessere Arbeit.

Devin Canton | Associate and BIM Manager
HMFH Architects​